Gruppenreisen Chile

 

Übersicht Reiseverlauf Termine und Preise Leistungen der Reise
Gruppenreisen nach Chile Solecu Tours

 

Die Höhepunkte Chiles und Argentiniens in 18 Tagen erleben!

 

 

Kurzprogramm

 

1. Tag Mi. Flug nach Chile
2. Tag Do. Ankunft in Santiago und Stadtrundfahrt
3. Tag  Fr.

Santiago - San Pedro - Museumsbesuch - Mondtal

4. Tag Sa.  Quitor - Salar de Atacama
5. Tag So. El Tatio Geysire
6. Tag Mo. San Pedro - Calama - Puerto Montt - Puerto Varas
7. Tag Di. Saltos de Petrohue & Vulkan Osorno
8. Tag Mi. Puerto Varas - Puerto Montt - Punta Arenas - Puerto Natales
9. Tag Do. Ausflug Torres del Paine Nationalpark
10. Tag Fr. Ausflug Torres del Paine Nationalpark - Puerto Natales
11. Tag Sa.

Puerto Natales - El Calafate

12. Tag So. Ausflug Perito Moreno Gletscher
13. Tag
Mo.

El Calafate - Ushuaia

14. Tag Di. Katamaranfahrt Beagle-Kanal
15. Tag Mi. Ushuaia - Buenos Aires
16. Tag Do. Stadtrundfahrt Buenos Aires
17. Tag Fr. Buenos Aires - Deutschland
18. Tag Sa. Ankunft in Deutschland

 

zur Buchungsanfrage

 

Preise und Termine ohne Flüge*:

Diese Reise ist bereits ab 2 Teilnehmern garantiert!

(bis max. 12 bzw. 18 Teilnehmer)

 

im Doppelzimmer/deutschsprachiger Guide:

3.260 € pro Person

Einzelzimmerzuschlag: 860 €

* Flüge ab 1.700 €

 

Reisetermine:

 

18.10.-04.11.2017

01.11.-18.11.2017 *

22.11.-09.12.2017 *

13.12.-30.12.2017

10.01.-27.01.2018

31.01.-17.02.2018 *

07.02.-24.02.2018 *

14.02.-03.03.2018 *

14.03.-31.03.2018

 

* Diese Gruppen haben maximal 18 Teilnehmer

 

 

 

Chile und Argentinien Reise - Die perfekte Kombination - Reiseverlauf (18 Tage)

Die spannende Rundreise durch Chile und Argentinien zeigt Ihnen die Höhepunkte der beiden Länder. Sie starten in Santiago de Chile, die lebendige Hauptstadt am Fuße der Anden. Anschließend erkunden Sie und die anderen Gruppenteilnehmer die Atacama-Wüste und entdecken dort versteckte Schätze in der trockensten Wüste der Welt. Sie lernen mehr über die Geschichte der deutschen Einwanderer am gewaltigen Llanquihue-See kennen und besuchen Patagoniens' Schatz - den Nationalpark Torres del Paine. Ein Blick auf den spektakulären Perito Moreno Gletscher in Argentinien darf ebenso wenig bei dieser Gruppenreise fehlen wie eine Fahrt durch den Beagle-Kanal in Feuerland. Von der südlichsten Stadt des Kontinents - Ushuaia - fliegen Sie nach Buenos Aires, in die Hauptstadt des Tangos. Ein gelungener Abschluss für diese Rundreise durch Chile und Argentinien!

 

1. Tag, Mittwoch: Flug von Deutschland nach Chile

2. Tag, Donnerstag: Ankunft in Chile und Stadtrundfahrt in Santiago de Chile Santiago La Moneda

Sie werden am Flughagen in Santiago de Chile empfangen und zum Flughafen gefahren. Auf einer Stadtrundfahrt lernen Sie die übrigen Teilnehmer der Reise und selbstverständlich Ihren Reiseleiter näher kennen.
Santiago de Chile verbindet die Eigenschaften einer modernen Metropole eines aufstrebenden Landes mit denen einer geschichtsträchtigen Stadt aus der Kolonialzeit. Sie lernen sowohl den historischen Stadtkern, mit dem Präsidentenpalast, den historischen Hauptplatz mit der Kathedrale und das schöne alte Postamt und einige Stationen mehr. Sie lernen aber auch die moderne Seite Santiagos und genießen den besten Blick auf Santiago und die Anden vom "Cerro San Cristóbal" aus. Der Hügel ist Teil des "Parque Metropolitano", des größten Stadtparks, wo sich viele Santiaguinos am Wochende beim Sport oder Grillen die Zeit vertreiben. Von dort aus fahren Sie durch Providencia, einem der gehobenen Stadtteile Santiagos mit schönen Geschäften, guten Restaurants und modernen Hochhausbauten.


3. Tag, Freitag: Flug nach Calama - Fahrt in die Oasenstadt San Pedro de Atacama - Sonnenuntergang im Mondtal

Sie fliegen heute in den Norden Chiles nach Calama (Flug nicht eingeschlossen) und fahren anschließend auf dem Landweg durch die Wüste nach San Pedro de Atacama.
Ihr Reiseleiter nimmt Sie mit auf einen kurzen Orientierungsrundgang durch San Pedro de Atacama. Besuchen Sie z.B. die Hauptstraße "Caracoles" und den Kunsthandwerkermarkt. Außerdem erfahren Sie während des Rundgangs noch mehr über die Geschichte und Hintergründe der Kirche von San Pedro sowie des Archäologischen Museums.

Mit der Abenddämmerung begeben Sie sich in das Valle de la Luna (Mondtal), das wohl bekannteste Ausflugsziel bei San Pedro.Nach einer Führung vorbei an bizarren Stein- und Salzformationen erklimmen Sie einen Aussichtspunkt auf einer auf eine riesigen Sanddüne, von wo aus man eine atemberaubende Sicht auf das Tal und den Vulkan Licancabur hat. Zum Abschluss der Tour geht es vorbei an der bizarren Felsformation "Tres Marías" zum Aussichtspunkt "Piedra del Coyote" ("Kojotenstein"). Von hier überblicken Sie die Karischlucht und weite Teile der Wüste, bis hin zum Salar de Atacama. Die untergehende Sonne taucht die Landschaft fast minütlich in ein neues Licht und bietet so ein faszinierendes Farbenspiel.


4. Tag, Samstag: Quitor - Salar de AtacamaWanderung in der Atacama Wüste

Bei dieser Halbtagesexkursion wandeln Sie auf den Spuren der alten Atacameños und Incas. Die Festung Pukará de Quitor, nur 3 km nördlich von San Pedro, wurde im 12. Jh. von den Atacameños erbaut und später von den Inkas weiter befestigt. 1540 wurde sie von den Spaniern eingenommen. Von der Festung aus hat man einen schönen Blick auf San Pedro und die Andengebirgskette mit ihren Vulkanen im Hintergrund.
Mit Ihrem Reiseleiter breachen Sie am Nachmittag zum Salar de Atacama auf, einem Salzsee von gigantischen Ausmaßen: 3000km²! Hier liegen die weltweit größten Lithium-Lagerstätten, aber der Salar ist auch Heimat der Flamingo-Arten Andenflamingo, Chilenischer Flamingo und James-Flamingo, die sich von den Mirkoorganismen seiner Lagunen ernähren.
Auf der Fahrt dorthin machen Sie im Dörfchen Toconao halt und besichtigen den grünen Dorfplatz mit großen Kakteen und einer weißen Kirche mit separat stehendem Turm und interessanten Kaktusholzkonstruktionen.

 

5. Tag, Sonntag: El Tatio Geysire

Heute müssen Sie früh aufstehen, wenn Sie die El Tatio Geysire in Aktion erleben möchten. Denn wenn die Morgensonne die nächtlichen Eishauben über den in mehr als 4300m höher gelegenen heißen Quellen schmilzt, steigen die Fontänen bis zu 10 Meter hoch. Das Licht der aufgehenden Sonne, das die zischenden Fontänen der Geysire streift und in vielen Farben leuchten läßt, bildet dann einen starken Kontrast zu den aufsteigenden Dampfsäulen und den umliegenden Gipfeln. Die Exkursion startet in den sehr frühen Morgenstunden in San Pedro, um rechtzeitig zum Sonnenaufgang am Geysirfeld zu sein. Nach diesem spektakulären Schauspiel besteht die Möglichkeit, sich in natürlichen Becken mit warmen Quellen von der Morgenkälte zu erholen und aufzuwärmen.
Gegen Mittag kehren Sie nach San Pedro de Atacama zurück. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

 

6. Tag, Montag: San Pedro - Puerto Varas - Von der trockensten Wüste der Welt in die Seenregion

Morgens werden Sie zum Flughafen Calama gefahren und fliegen über Santiago de Chile in die Seeregion nach Puerto Montt (Flug nicht eingeschlossen). In Puerto Montt angekommen, unternehmen Sie zuerst eine Stadtrundfahrt mit Besuch des interessanten Fisch- und Kunsthandwerkermarktes Angelmó. Anschließend fahren Sie weiter nach Puerto Varas und erkunden den kleinen Ort auf einer Stadtrundfahrt. Genießen Sie den Blick auf den riesigen Llanquihue See und die schneebedeckten Vulkane im Hintergrund.

 

7. Tag, Dienstag: Saltos de Petrohue, Todos Los Santos See & Vulkan OsornoVulkan Osorno

Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Tagesausflug in die wunderschöne Umgebung von Puerto Varas. Schon während der Fahrt entlang des Llanquihue Sees bieten sich wunderbare Ausblicke auf die Vulkane Osorno und Calbuco.
Die erste Station des Tages sind die wilden "Saltos de Petrohue"; eine Ansammlung von Stromschnellen und Wasserfällen, die über beeindruckende Formationen aus dem Lavagestein der umliegenden Vulkane tanzen. Weiter geht es zum See "Todo los Santos" wo am Bootsanleger von Petrohue eine kleine Bootstour entlang der Uferregion startet. Der "Allerheiligensee" ist von hohen, dicht bewaldeten Bergen umgeben und der perfekt kegelförmige Vulkan Osorno bestimmt das Bild.
Später fahren Sie den Vulkan Osorno hinauf (2.660 m). Diese Straße endet in 1.300 m Höhe an einer Berghütte – die Ausblicke von hier auf den sich riesig auftürmenden Vulkan Osorno und die umliegenden Vulkane Calbuco, Antillanca, Tronador und den tiefblauen Llanquihue See sind unvergesslich. Bei gutem Wetter können Sie die Landschaft auch bei einer Fahrt mit dem Sessellift genießen (optional).

 

8. Tag, Mittwoch: Puerto Varas - Puerto Natales - Von der Seenregion nach Patagonien

Sie verlassen heute die Seenregion und fliegen nach nach Punta Arenas (Flug nicht eingeschlossen). Am Flughafen werden Sie empfangen und fahren mit dem regulären öffentlichen Linienbs durch die patagonische Steppe nach Puerto Natalees. Ein privater deutschsprachiger Reiseleiter begleitet Sie auf der Fahrt. Am Busterminal erwartet Sie ein Fahrzeug, das Sie zum Hotel in Puerto Natales fährt.

 

9.+10. Tag, Donnerstag + Freitag: Nationalpark Torres del PaineNationalpark Torres del Paine

Sie fahren früh los zu Ihrem zweitägigen privaten Ausflug in den Torres del Paine Nationalpark. Die ausführliche Rundfahrt führt Sie durch den gesamten Park mit herrlichen Ausblicken auf die Torres Spitzen und das Torres Massiv, und den Lago Grey. Bei einigen kürzeren Wanderungen, unter anderem zum "Salto Grande" (grossen Wasserfall), werden Sie zu den allerschönsten Aussichtspunkten des Parks gelangen und natürlich auch die artenreiche Flora und Fauna kennen lernen. Sie übernachten in einer Hosteria am Rande des Nationalparks am 9. Tag.

Am 10. Tag fahren Sie zurück nach Puerto Natales und übernachten dort am 10. Tag.

 

11. Tag, Samstag: Puerto Natales - El Calafate - Busfahrt von Chile nach Argentinien

Sie werden zum Busterminal gefahren und reisen mit dem regulären öffentlichen Lininbus ohne Reiseleitung weiter nach El Calafate. Am Busterminal in El Calafate werden Sie von einem deutschsprachigen Reiseleiter begrüßt und zum Hotel gefahren.
Der Ort El Calafate wäre noch kleiner und auch gänzlich unbekannt, läge er nicht am Rande des Nationalparks "Los Glaciares". Im südlichen Teil der Provinz Santa Cruz und am Ufer des Argentino Sees gelegen, ist die Stadt, dessen Einwohner fast ausschließlich vom Tourismus leben, weltbekannt. Es ist der Ausgangspunkt zur Erforschung des Gletschernationalparks. Der Ort selbst, entstanden auf Grund eines offiziellen Dekrets im Jahre 1927, hat keinerlei Sehenswürdigkeiten. Er ist lediglich das infrastrukturelle Zentrum. Dennoch hat El Calafate den Reiz einer Oase, verhelfen doch gepflanzte Pappeln und Weiden der sonst kargen Landschaft zu etwas Grün.

 

12. Tag, Sonntag: Tagesausflug zum Perito Moreno Gletscher

Von El Calafate aus fahren Sie ca. 80 km durch die patagonische Steppe bis zum Eingang des Nationalparks. Diese Fahrt ist nicht nur wegen der ausführlichen Erklärungen der einheimischen Lokalreiseleitung zu Land und Leuten interessant, sondern auch abwechslungsreich in Bezug auf die Landschaft. Während in El Calafate alles noch karg, flach und trocken war, ist eine starke landschaftliche Veränderung festzustellen, wenn der Parkeingang erreicht wird. Hier, am Fuß der Anden, sind die Berge wieder mit Wald bedeckt und es ist grün. Dementsprechend ist auch das Klima, und der Regen gehört schon fast zur Tagesordnung. Bald werden Sie einen ersten Blick auf den atemberaubenden Gletscher Perito Moreno werfen können, welcher die Hauptattraktion des gesamten Parks ist. Bedingt durch seine Lage und das besondere Klima ist er weltweit einer der wenigen nicht rückläufigen Gletscher. Wenn Sie vor der 60 bis 80 Meter hohen Eiswand stehen, die Farbe des tiefblauen komprimierten Eises und die Spiegelungen der hohen, bizarr geformten Eistürme bestaunen, werden Sie bestätigen, dass der Perito Moreno jeden Besuch wert ist. Doch der Eiskoloss ist nicht nur wegen seiner einmaligen Erscheinung spektakulär und bekannt geworden, sondern auch aufgrund des sich ständig wiederholenden Schauspiels des kalbenden Eises. Plötzlich lösen sich riesige Eisbrocken und stürzen laut krachend in den See. Während Ihres Aufenthalts vor dem Gletscher haben Sie ausgiebig Zeit, sämtliche Aussichtsplattformen in Ruhe zu besuchen.

 

13. Tag, Montag: El Calafate - Ushuaia - Flug ans Ende der Welt

Am Morgen werden Sie zum Flughafen geflogen und fliegen nach Ushuaia (Flug nicht eingeschlossen).

Am Nachmittag besuchen Sie den Nationalpark von Feuerland. Auf einer Gesamtfläche von 63.000 Hektar bietet der Park neben Bergketten, Hochmooren, Flüssen und dichten Südbuchenwäldern auch eine dramatische, felsige Meeresküste. Für den Vogelbeobachter ist dies ein kleines Paradies, denn hier finden sich neben flugunfähigen Dampferenten auch Wildgänse, Albatrosse und verschiedene Waldvögel. Mit etwas Glück kann man sogar Kondore sehen. Gewaltige Biberdämme stauen die Flüsse auf und lassen das Gebiet langsam versumpfen. An den Moorseen wächst rundblättriger Sonnentau, und im Schatten der Südbuchen blühen sogar zarte Orchideen.

 

14. Tag, Dienstag: Katamaranfahrt durch den Beaglekanal

Vormittags unternehmen Sie eine 2,5 stündige Katamaranfahrt durch den Beaglekanal mit Besuch der Vogel-, Seelöwen und Leuchtturminsel. Vom Wasser aus haben Sie eine spektakuläre Sicht auf die Hauptstadt von Tierra del Fuego sowie auf die im Hintergrund liegenden Berge. In der Mitte des Beagle Kanals treffen Sie auf die Vogelinsel, welche von einer imposanten Kaiserkormorankolonie bevölkert ist. Während der Fahrt und mit etwas Glück haben Sie die Möglichkeit, die majestätischen Albatrosse sowie verschiedene Arten von Möwen und Enten zu beobachten. Die Schifffahrt geht weiter durch den Kanal bis zu der Inselgruppe Les Eclaireurs, wo Sie die Seelöwen-Insel besuchen. Sie fahren zurück nach Ushuaia. Dort steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung.

 

15. Tag, Mittwoch: Ushuaia - Buenos Aires

Sie verlassen heute Feuerland und reisen in die Hauptstadt des Tangos (Flug nach Buenos Aires nicht eingeschlossen). Sie werden zum Hotel gefahren.

Buenos Aires ist eine der wichtigsten Kulturmetropolen Lateinamerikas. Die Stadt ist Sitz des Parlamentes und der Regierung, aller wichtigsten Verwaltungsstellen und der Börse - sie ist das unbestrittene Zentrum Argentinies.


16. Tag, Donnerstag: Buenos Aires - Erkundung der Hauptstadt des Tangos

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine halbtägige Stadtrundfahrt in Buenos Aires und entdecken die Höhepunkte der attraktiven und lebendigen Hauptstadt. Sie besuchen die Plaza de Mayo, der auch berühmt geworden ist durch die "Mütter der Plaza de Mayo", die zur Erinnerung an die während der letzten Militärdiktatur verschwundenen Männer und Söhne immer noch jeden Donnerstag Nachmittag stumm um den Platz herumgehen.

Die Stadtrundfahrt führt Sie auch durch das Tango-Viertel San Telmo nach La Boca, das für seine bunten Blechhäuser berühmt ist. Im Kontrast dazu stehen die nördlichen Stadtteile von Buenos Aires: Parkanlagen und breite Avenidas berherrschen hier das Stadtbild und die Atmosphäre unterscheidet sich stark von den bereits besuchten Gegenden.

Die Stadtrundfahrt endet mit dem Besuch des Recoleta Friedhofs, ein Monumentalfriedhof auf dem viele berühmte Persönlichkeiten die letzte Ruhe gefunden haben, so auch Eva Perón.

Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um zum Beispiel etwas zu Bummeln oder letzte Souvenirs zu erstehen, zum Beispiel die leckeren Alfajores - die bestimmt auch in jedes Handgepäck passen.

Am Abend besteht die Möglichkeit zum Besuch einer optionalen Tangoshow. Buenos Aires gibt als die Geburtsstätte des Tangos. Durch italienische Einwanderer wurde dieser Tanz Ende des letzten Jahrhunderts bekannt. Den weltweiten Durchbruch erreichte jedoch erst Carlos Gardel in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts. Der Tanz symbolisiert den "Latino-Machismo": Er ist leidenschaftlich, erotisch und kraftvoll. Der Tango nimmt noch immer einen wichtigen Platz im Leben der Argentinier ein. Deshalb gehört zu einem Aufenthalt in Buenos Aires der Besuch einer Tangoshow als absoluter Höhepunkt unbedingt dazu. Die Schnelligkeit und Geschicklichkeit der Tänzer rufen bei jedem Besucher Erstaunen hervor.

 

17. Tag, Freitag: Flug nach Hause und Abschied nehmen von Südamerika

Sie werden zum internationalen Flughafen von Buenos Aires gefahren und fliegen nach Hause.

 

18. Tag, Samstag: Ankunft zu Hause - Im Gepäck: Jede Menge Urlauberinnerungen

 

Lassen Sie sich individuell beraten und verlängern Sie diese Gruppenreise mit einem individuellen Reisebaustein.

Buchen Sie diese Reise über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter: 04161-6527772.

 

 

Inklusivleistungen der Gruppenreise

  • Allgemeine Organisation
  • Private Transfers und Exkursionen mit lokalem deutschsprachigen Reiseleiter (Ausnahme öffentliche Busfahrten wie erwähnt)
  • Übernachtungen im angegebenen Hotel mit Frühstück (vor 7 Uhr morgens werden keine vollständigen Frühstücksmahlzeiten serviert)
  • Mahlzeiten gemäß Programm
  • Eintrittsgelder
  • atmosfair Kompensationsbeitrag für die chilenischen Inlandsflüge
  • Reisepreissicherungsschein

 

Nicht inklusive:

  • Internationaler Flug und Inlandsflüge
  • eventuell Ausreisegebühren (El Calafate Argentinische Pesos 76 pro Person/ Ushuaia (national) Argentinische Pesos 28)
  • Optionale Exkursionen oder Programme, wie zum Beispiel Tangoshow
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben und Versicherungen
  • Koffergelder am Flughafen und Hotel

 

Hotelauswahl bei dieser Chile Reise:

 

  • Santiago de Chile: Hotel Fundador
  • San Pedro de Atacama: Casa de Don Tomas
  • Puerto Varas: Hotel Solace
  • Puerto Natales: Hotel Martin Gusinde
  • NP Torres del Paine: Hotel del Paine
  • El Calafate: Hotel Sierra Nevada
  • Ushuaia: Altos Ushuaia
  • Buenos Aires: Hotel Broadway

 

zur Buchungsanfrage

Hinweise zur Kompensierung Ihrer Flugemissionen:

Bei Ihrem Flug von Deutschland nach Chile und zurück von Argentinien entsteht ein klimarelevanter Emissionsausstoß von ca. 8.225 kg p.P.

Mit einem freiwilligen atmosfair-Beitrag von 190 € p. P. können Sie Klimaschutzprojekte unterstützen und somit Ihre Emissionen kompensieren.

Bitte kreuzen Sie auf der Buchungsbestätigung das Feld  "Klimaschutzpartner: atmosfair-Beitrag" an, wenn Sie aktiv die Kompensierung der Flugemissionen unterstützen möchten!

Durch Ihre Flüge innerhalb Chiles und Argentiniens entstehen klimarelevante Emissionen von ca. 1.959 kg p.P. Die Kompensation dieser Emissionen ist bereits im Reisepreis inkludiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

 

Solecu Tours GmbH

Am Ilsebach 1

21614 Buxtehude

Tel: +49 (0)4161 6527772

Fax: +49 (0)4161 6527658

Solecu CSR Solecu VersicherungSolecu Atmosfair
© Solecu Tours GmbH 2016| Alle Rechte vorbehalten | Amtsgericht Tostedt, HR B 203614